Dauerhaft Systemrelevant

Soziale Schieflagen geraten durch die Coronakrise in noch größere Schieflage

Luca und Jonte arbeiten beide in der Familienhilfe und berichten uns heute von ihren Arbeitsumständen.


Luca spürt den Wettbewerb unter den freien Trägern am eigenen Leib:

Ich arbeite in einer Beratungsstelle für Familienmediation und systemische Therapie und berate jährlich durchschnittlich 60 Familien. Darunter Familien in schwierigen Trennungen, verhaltensauffällige Kinder, Paare, Jugendliche, Pflegefamilien. Ich bin darüber hinaus in der Präventionsarbeit tätig. Ich arbeite in einem Verein und mein Verdienst ist sehr schlecht (30h pro Woche/2100€ brutto). Ich verstehe nicht, wie derartig wichtige Aufgaben “outgesourct” werden an freie Träger und Vereine, um die Kosten durch Wettbewerbserzeugnis untereinander zu drücken. Ich möchte, dass wir genauso bezahlt werden wie der öffentliche Dienst.
Wir leisten der Öffentlichkeit, der Gesellschaft, in der Sozialen Arbeit einen riesengroßen Dienst!

Jonte ist als Sozialpädagogische Familienhilfe bei einem freien Träger tätig und erlebt die Auswirkungen unserer geringen Lobby in der täglichen Arbeit:

Die Auswirkungen der sozialen Ungleichheit auf Familien nimmt zu. Soziale Schieflagen geraten durch die Coronakrise in noch größere Schieflage. Dauerhaft überlastete und selbst völlig unterbezahlte Sozialarbeiter_innen sollen die politischen, kapitalistischen Entscheidungen ausgleichen und scheitern an bürokratischen Hürden und der fehlenden Lobby ganzer Bevölkerungsgruppen. Mir wird es ganz schwindelig, wenn ich sehe wie viele Menschen abgehangen und vergessen werden in einem Land wo die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden. Motivierend sind für mich die Einzelschicksale und die Hoffnung, dass mein Beruf eines Tages mehr Wertschätzung erfährt und deutlich besser bezahlt wird. Das wäre die beste Burn-out-Prophylaxe die ich mir für dieses Berufsfeld vorstellen kann. Die Profession der Sozialen Arbeit wird in der Politik und in der Öffentlichkeit viel zu wenig gehört! Ich hätte einiges zu erzählen und viele Ideen wie unser System sozial gerechter werden könnte.

Wie empfindest du den Wettbewerb unter den Trägern in deiner Region? Wo hinkt die Ausschreibungs- und Vergabepraktik? Beschwerden nehmen wir gerne entgegen unter: https://dauerhaft-systemrelevant.de/unterstuetzen/